Sonntag, 29. September 2013

Aller guten Dinge sind...meine Nerven....

Ja, aller guten Dinge sind drei, ich weiß, aber hey...diese drei Dinge haben mich echt Nerven gekostet.

Nachdem beim gemeinsamen Geldbeutel nähen, Ulrike meiner gut gefallen hat, dachte ich mir...tschakkaaa....das wird ein Teil des Geburtstagsgeschenkes.

Zum Glück hab ich rechtzeitig angefangen.

Besonders viel Mühe habe ich mir gegeben, er sollte ja auch besonders schön werden.

Also habe ich das Schnittmuster auf dem Außenteil auch außen aufgemalt, damit ich alle Faltstellen gut sehe. Jaaaa, Superidee! Nachdem ich fertig war, ließ sich das nicht mehr wegradieren. Ich konnte es echt nicht fassen. Kurzerhand ab in die Waschmaschine. Pffff...hat nix genützt...dran rumgerubbelt...lauter weiße Flecken produziert...ab in die Tonne!

Gut, tief durchatmen....ich hab ja noch Zeit genug. Dann eben nochmal das Ganze. Alles nur zur Übung.
Ooooommmmmm.

Und ich nahm mit gleichzeitig vor, den zweiten mit nicht so viel "mindfuck" (ich lese gerade das Buch "mindfuck - Warum wir uns selbst sabotieren"...kicher...sehr zu empfehlen!) an die Sache ranzugehen. Denn wie oft ist es so, das, wenn man etwas besonders gut machen will, man sich gedanklich so "zumüllt", das es erst recht nichts wird! Also, ich bin super in mindfuck! ;P




Nachdem der zweite Geldbeutel fertig war und ich ganz zufrieden, Testeinräumen....und....oooohhhh neeeeeeiiiiiin...die Kartenfächer.....kreiiiisch.... es passt nur jeweils eine Karte rein. In meinem haben locker zwei hintereinander Platz. Das geht ja mal gar nicht. Da bekommt frau ja nichts drin unter.

Licht aus. Nähmaschine aus. Erstmal drüber schlafen.

Sammeln.

Auf ein Neues!


Jetzt aber. Der ist nun eingepackt in Geschenkpapier!


 Hintendran einmal für die Tonne, in der Mitte für wenig Karten und vorne - VERSCHENKT! :D

Liebste Grüße
s.un

Schnittmuster: Geldbeutel aus dem Buch "Meine Tasche, mein Design"




Kommentare:

  1. Oh, oh, oh! Ich habe herzlich geschmunzelt beim Lesen... Aber AUSSEHEN tun sie alle drei super!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    super, dass Du durchgehalten hast. Hat sich gelohnt.

    Ich habe bisher nur einmal eine Geldbörse genäht und war einfach irgendwann völlig entnervt von der Dicke der Nähte.

    Das Buch hört sich sehr spannend an. Ich denke, ich packe es mal auf meine Leseliste.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Anja. An dicken Nähten bin ich auch schon verzweifelt, aber meistens wird es mit der Zeit und mehr Übung besser. Auch das Schnittmuster ist echt entscheidend. Ich mag das Big Money Bag und dieses hier am Liebsten!
    LG Stephie

    AntwortenLöschen

Danke, das Du vorbeigekommen bist und Dir Zeit für mich genommen hast. Ich freue mich wirklich über jeden Kommentar und jede Anregung.
Stephie