Donnerstag, 29. Oktober 2015

Endlich Sixta!

Es hat lange gedauert, aber nun habe ich mich endlich an die Sixta gemacht.






Die metallisierten Reißverschlüsse gefallen mir total gut, die muss ich glaub ich, öfter vernähen.

Auch bei dieser Tasche, hab ich es mal wieder voll verpeilt ( ich halt eben...kicher...)

Bei der größeren Version ist laut Schnittmusterangaben, die Außentasche 10cm höher, da das nach innen umgeschlagen wird, für die Ösen in der Matchsackversion.

Tjaaaa.... Erst denken, dann nähen, wäre echt gut gewesen. Ich  habe anstatt die 10cm bei der Außentasche weg zu nehmen, sie an die Futtertasche zugefügt habe. Aaaaahhhhh....vor die Stirn hau....
Jetzt ist sie halt sehr lang...grins.... Beim nächsten Mal weiß ich das ja besser!

Nachdem ich das nun alles gecheckt habe...hust....find ich das alles gar nicht mehr so schlimm und werde sicher nochmal eine nähen. Ich bin nicht so der Rucksackträger, aber als Matchsack oder eben normale Handtasche finde ich sie toll.

Verpeilte Grüße
Stephie

Schnittmuster: Sixta von machwerk
verlinkt bei Taschen und Täschchen

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Wohl irgendwie total vergessen....

Letztes Jahr habe ich euch zwar erzählt, das ich alle meine Maschinen einpacken musste, zwecks Renovierung, aber was dann daraus geworden ist....tja, komplett unterschlagen...grins...

Also hole ich das jetzt einfach nach.


Generell befinden wir uns im Keller, aber durch das Fenster und den Lichthof kommt kein Kellerfeeling auf. Das wäre auch schrecklich. Die Tageslichtlampen sorgen zusätzlich für jede Menge Licht. Das ist super!



Direkt über mir, naja okok, genaugenommen, links von mir...aber oben...hängt eine der zwei Boxen, so kann ich auch mit Nähmaschine meine Hörbücher hören. Nur wenn die Diva herself, Madame Overlock lärmt, ist es schwierig...grins....
Erst dachte ich, das ist vielleicht doch etwas beengt so zu sitzen, aber das ist prima, ich komme nämlich überall ganz schnell ran :))
 

 Hier einmal sozusagen "hinter mir" und
der zweite Teil vom Raum. 
Genug Platz für ein Rudergerät und 1 oder 2 Meter Stoff :)
Und der beste Mann hat noch ein wenig Platz zum Arbeiten abbekommen. Bin ja gar nicht so!

Naja, guuuut....er hat ihn sich erkämpft. Ich hätte den Platz auch noch genommen.



Unentbehrlich natürlich mein Zuschneidetisch (hinten an der Wand ;)), 
vom besten Mann extra angefertigt.
Ihr seht eine Lücke, da ist mein zweiter Arbeitsplatz - mein Papierarbeitsplatz, zum Stempeln und Papierwerkeln.
Allerdings kommt das auch weiterhin zu kurz. Meist ist hier alles vollgestapelt mit Schnittmustern oder so :) 
Nun ist aber aufgeräumt und Platz und ich habe mir selbst ganz fest versprochen, das es so bleibt.
 
 
Sehr praktisch und total beliebt diese tollen Regale vom Möbelschweden. Jede
Menge Stauraum, der unbedingt gebraucht wird.


Zusätzlich zu meinem Motivationsspruch : - Egal! Das bleibt jetzt so! - leistet
mir dieses kleine pummelige Einhorn  Gesellschaft (es hat mir erzählt, es sieht bloß so aus, weil es vor lauter Glück, kurz vor dem Platzen ist...., die Ausrede finde ich super und muss mir das unbedingt merken, wenn ich mich über die nächste Tafel Schokolade hermache. )
 Wenn ich mal so ganz verzweifelt bin, schaue ich in seine blauen Glitzeraugen und....hach....da muss einfach alles wieder gut werden...kicher...
(Ein Geschenk meines Großen zum letzten Geburtstag, er besorgte mir gleich 3 davon...hihi...)


Unser Raum wäre ja nicht komplett multifunktional, wenn er nicht auch noch ein tolles Gästezimmer abgeben würde. In diesem Fall wird natürlich blinkblinkpiccobelloblitzeblank aufgeräumt, das Rudergerät wandert in den angrenzenden Keller, ebenso der Schneidetisch und das Bett, das sich gerade hinter dieser unscheinbaren Wand versteckt, wird ausgeklappt. Tadaaaa.... 1.40 m Traumzone erscheinen.

So. Das war's es. Jetzt kennt ihr unser Büro, Bastelzimmer, Nähzimmer, Sportraum und Gästezimmer. Noch besser wie ein Ü-Ei. Da gibt nur drei Dinge auf einmal! :)

Multifunktionale Grüße

Stephie


Montag, 26. Oktober 2015

Egal! Ich lass das jetzt so!



Ich weiß nicht, wie oft ich mir das bei diesem Projekt gesagt habe, um dann doch nochmal zu überarbeiten.

Aber jetzt, ganz in Echt, JETZT bleibt das so!
(Was nicht heißt, das ich zufrieden bin, oh, nein...)

Von Anfang an...
 
Überall wurde SnapPap vernäht, natürlich muss ich das auch probieren. Ist ja klar!

Als ich es in die Waschmaschine "knickte", war ich ja schon gespannt, was da nach dem Waschgang noch rauskommt, aber tatsächlich war alles noch da :) Bis hierhin war alles gut...aber das Drama nahm seinen Lauf....


Eine Anna, aus SnapPap. Was für eine blöde Idee. :((

Über zwei Wochen  !!! habe ich mich damit rumgeärgert. Immer wieder zur Seite gelegt. Frust geschoben. Wieder angefangen....woah....

SnapPap ist definitiv nicht mein Material. Alleine nur den Taschenkörper auf rechts zu wenden...Schwerarbeit. Nicht auszudenken, ich hätte das durch eine Wendeöffnung krempeln müssen.

Die Klappe sollte eigentlich ein Hirschkopf zieren, aufgebracht mit Schablone und Farbe. Das sah echt bescheiden aus. Deshalb musste ich mir was anderes einfallen lassen und so sind nun Kreise da, wo vorher der Hirsch war.


Die Klappe habe ich gleich mit eingefasst, das war auch so eine Sache für sich. Mit Stylefix wollte das nicht so recht halten, der Taschenkörper war unter der Maschine so starr und störrisch, das die Klappe immer wieder rausgerutscht ist.  Die Naht  wurde alles andere als schön. Der obere Rand  ist jetzt insgesamt dreimal, dann bewußt krakelig genäht. Meganervig!




Die Träger haben an den Enden noch Überzieher bekommen, weil mehrere Lagen SnapPap sich einfach nicht so doll nähen ließen. (zumindest von mir nicht)

Es war eine Erfahrung wert, aber ich muss das nicht nochmal haben. Mir gefällt die Haptik gar nicht. Es fühlt sich an, als hätte ich Tonkarton vernäht. Das Material fand ich auch nach dem Waschen sehr starr  und unflexibel.
Nö, das mag ich nicht! Muss ich aber ja auch nicht ;))

Es liegen da noch ein paar Sachen auf dem Tisch, die rufen schon die ganze Zeit: Stephie, näh mich. - Nein, mich zuerst.  - Nein, mich. Ich war vorher da. - Und ich? Ich warte schon sooo lange. Los, näh mich.

Ja, ja...mach ich. Echt. Bald. Irgendwann. Wirklich. Denk ich.


Schwerhörige Grüße
Stephie

Schnittmuster: Anna von machwerk

verlinkt bei Taschen und Täschchen


Sonntag, 25. Oktober 2015

Interview mit Mr. John

Kennt ihr das auch?
Mama benäht die Kids und vorsorglich bestellt sie (also ich) ein paar cm mehr Stoff. Man weiß ja nie, ob man sich nicht vielleicht doch mal verschnippelt oder so.

Jedenfalls sammelt sich dann das ein oder andere "Stoffrestchen" an. Reicht für nix Halbes und nix Ganzes, ist aber zum Entsorgen auch zu schade. Tja, da fiel mir die Männerpants ein und das habe ich ausprobiert und bin schwer begeistert.


Das was danach noch an Resten übrig war, konnte ich ganz ohne schlechtes Gewissen ins Stoffnirwana entlassen. Yeah! Platz geschaffen....grins...

Alles Pants sind für meinen 15jährigen, genäht in L.
Ja, L....
Und nein, sie sind nicht zu groß, sie passen perfekt!

Der Plan war, ich näh erstmal L, da kann er zur Not noch reinwachsen und ich wechsel sonst zu M. Tja, nach der ersten Anprobe blieb es dann bei L... mit seinen 1,80 braucht er das einfach :)

Eine kleinere Version in 152 habe ich auch genäht, aber die kleine Monsterbacke fand seine Pants, passend zum letzten Schlafanzug, irgendwie nicht soooo cool....
Oder wie soll ich den Kommentar deuten, als ich fragte, wie er sie findet....
"Naaaa, jaaaaa...geeeeht soooo...." 
Püh, dann nicht, mir doch egal...

Nachdem alle genäht waren, schaute er leicht betröppelt, weil er nun nur eine hat.
Ja, zapperlott....was denn nun??? Hmpf!
Nun ist es, wie es ist.
Es wird wieder Reste geben, ich bin mir sicher! 

Der Schnitt passt toll und ist easy zu nähen. Ich habe Overlock und Nähmaschine kombiniert und ratzfatz ist so eine Hose fertig.

Diese Woche fand ich es das erste Mal richtig super, wenn er seine Hose auf Halbmast trug und oben die Pants rausschauten....megastrahl... Jeden Tage hörte ich mich sagen, oh, was hast du heute für eine schöne Unterhose an! :))) *klimper*träller*

Liebste Grüße
Stephie



Schnittmuster: John und John Junior von Mo.ni.kate von wollixundstoffix


Donnerstag, 1. Oktober 2015

Arya

Bei einem lustigen und wieder mal sehr schönen Nähnachmittag haben wir zu zweit Arya genäht. Also jeder eine natürlich. Wäre ja sonst auch irgendwie doof :))

Mehr schlicht geht wahrscheinlich nicht, aber so wollte ich sie haben.





Herbstliches Innenleben :)
Die Innentasche habe ich wie eine Reißverschlusstasche gearbeitet, nur ohne Reißverschluss.
Zur besseren Stabilität habe ich die Mitte und auch einmal komplett außen herum abgenäht. Ich muss sagen, das funktioniert im Alltag prima!


Wir haben uns einen Tag vorher erst dazu entschlossen diese Tasche zu nähen. Als wir uns dann einen Tag später trafen, waren wir irgendwie beide nicht so richtig motiviert und sehr skeptisch, ob das wirklich eine gute Idee ist mit der Näherei an dem Nachmittag oder ob wir unter Umständen nur Quatsch produzieren werden.

Also war der Plan, wir fangen einfach mal an und sehen dann weiter... und siehe da, es hat so Spass gemacht und am Ende sind zwei Taschen dabei herausgekommen!  Wer hätte das gedacht!

Allerliebste Grüße

Stephie

Schnittmuster: Arya von machwerk